Navigation und Service

Volltextsuche auf: https://www.neusaess.de
change language | english
change language | english
Blick auf die Glasfront des Neusässer Rathauses. Foto: Ulrike Klumpp
Volltextsuche auf: https://www.neusaess.de
Startseite > Rathaus > Bürgerservice > Dienstleistungen A-Z > Standesamtliche Trauung

Standesamtliche Trauung

Parksituation und Eingang

Bei Trauungen während der normalen Dienststunden ist für das Brautpaar und die Gäste die Nutzung der kostenlosen Rathaustiefgarage zu empfehlen. Findet die Trauung an einem Freitag nach 13.30 Uhr oder an einem Samstag statt, kann die Tiefgarage ebenfalls genutzt werden, jedoch ist zu beachten, dass an diesen Tagen ein direkter Zugang zum Rathaus über die Tiefgarage oder den Haupteingang nicht möglich ist. Die Tiefgarage ist durch den Ausgang über die Wendeltreppe auf den Rathausplatz hin zu verlassen. Der Zugang zum Standesamt und Trauungsraum ist nur durch den rückwärtigen Eingang (Einfahrt von der Remboldstraße, siehe linkes Foto) zu erreichen. Im Bereich dieses Eingangs stehen ebenfalls durchschnittlich zehn Parkplätze zur Verfügung, die vom Brautpaar und den Gästen genutzt werden können.

Dekoration

Der Trauungsraum ist mit ansprechender Dekoration ausgestattet, die je nach Jahreszeit ergänzt oder erneuert wird. Wird eine individuellere Dekoration des Schreibtisches gewünscht, kann diese nach Absprache mit dem Standesamt vom Brautpaar gerne selbst gestaltet werden. Auch eine musikalische Untermalung der Trauung mit eigener Musik ist möglich. Hierfür ist vom Brautpaar ein geeignetes Abspielgerät mitzubringen. Natürlich können auch, dem Anlass und den Räumlichkeiten entsprechend, Sänger oder Musiker in die Zeremonie eingebunden werden.

Raumkapazität

Im Trauungsraum stehen Sitzplätze für das Brautpaar, die Trauzeugen und für zusätzlich 20 Gäste zur Verfügung. Darüber hinaus können etwa 15 Stehplätze im hinteren Bereich des Trauungsraumes genutzt werden. Gerne kann auch eine größere Zahl an Gästen bei der Trauung zugegen sein. Hierzu ist es jedoch erforderlich, einige Stuhlreihen zu entfernen, um damit weitere Stehplätze zu schaffen. Der Raum kann dann circa 50 bis maximal 60 Gäste aufnehmen. Das Standesamt ist rechtzeitig über die Anzahl der Gäste zu informieren.

Rahmenprogrammpunkte

Das Streuen von Blumen, Reis und anderen Streuteilen ist im gesamten Rathausbereich und vor dem Haupteingang nicht gestattet. Im angemessenen Umfang  ist das Streuen von Blumen und Reis außerhalb des rückwärtigen Eingangs und auf dem dortigen Parkplatz gestattet. Das Abfeuern von sogenannten " Herzchen- oder Konfettibomben" ist nicht gestattet, da diese nur von Hand wieder aus dem Pflaster und Vorplatz entfernt werden können! Bei Zuwiderhandlung ist das Brautpaar für die Reinigung verantwortlich beziehungsweise wird zur Zahlung einer Reinigungsgebühr in Höhe von 100,00 Euro verpflichtet. Das Fliegenlassen von Tauben ist grundsätzlich gestattet. Für das Aufsteigen von Luftballons ist nach § 16 a LuftVO die Einholung einer Flugverkehrskontrollfreigabe erforderlich, da sich das Rathaus Neusäß im Umkreis von 15 km um einen Regionalflughafen befindet. Die entsprechende Anfrage ist an tower@augsburg-airport.de zu stellen und das Ergebnis dem Standesamt nachzuweisen. Die Nutzung sog. „Feuerballons, Sky-Laternen, Kong-Ming-Laternen, etc.“ ist in Bayern strengstens verboten.

Sektempfang

Ein Sektempfang im Anschluss an die Trauung kann nach vorheriger Anmeldung beim Standesamt gerne durchgeführt werden. Für den Sektempfang steht grundsätzlich der Vorraum vor dem Trauungszimmer zur Verfügung. Sollten Trauungen in kurzen Zeitabständen stattfinden oder eine größere Anzahl von Gästen bewirtet werden, kann auch das Rathausfoyer im Bereich der Garderoben für einen Sektempfang genutzt werden, sofern dies unter Berücksichtigung anderer Veranstaltungen der Stadt Neusäß möglich ist. Zur Durchführung des Sektempfangs kann die Stadtverwaltung Sektgläser zur Verfügung stellen. Dieser Service erfolgt derzeit kostenfrei. Die Dauer des Sektempfanges ist auf ca. 30 – 45 Minuten zu beschränken, um nachfolgenden Hochzeitspaaren ebenfalls die Gelegenheit für einen Sektempfanges zu geben. Nach Beendigung des Empfangs muss der genutzte Bereich durch die Hochzeitsgesellschaft aufgeräumt und der eventuell entstandene Müll (Flaschen, Servietten, etc.) wieder mitgenommen werden. Die Gläser sind auf dem bereitgestellten Servierwagen abzustellen. Besondere Veranstaltungspunkte wie Live-Musik, Einlagen (Betttuch ausschneiden, Baumstammsägen, etc.) oder ähnliches können nach vorheriger, rechtzeitiger Absprache mit dem Standesamt gerne durchgeführt werden.
Direkt nach oben
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK