Im Dezember 2014 hat sich ein Seniorenbeirat der Stadt Neusäß gegründet. Ziel des Beirates ist es, die Lebensbedingungen der Seniorinnen und Senioren in Neusäß weiter zu verbessern. Hierfür setzt der Seniorenbeirat unter anderem verschiedene Projekte um und bringt Verbesserungsvorschlägen bei der Stadtverwaltung vor.

Der Seniorenbeirat setzt sich aus Vertretern der unterschiedlichen Neusässer Organisationen und engagierten Bürgerinnen und Bürgern zusammen. Die Vertreter sind dabei (außer der Vorsitzenden/des Vorsitzenden) nicht personengebunden, sondern präsentieren einen bestimmten Bereich. Das heiß, es gibt zum Beispiel Vertreter für die Pflegeheime, das Betreute Wohnen, die Pfarreien, die Vereine etc. Wer diese verschiedenen Bereiche bei der jeweiligen Sitzung des Seniorenbeirates vertritt, können die Organisationen selbst entscheiden. Zudem gibt es die Möglichkeit, innerhalb des Seniorenbeirates Arbeitskreise zu bestimmten Themen zu bilden, um die sich einzelne Mitglieder schwerpunktmäßig kümmern.

Darüber hinaus hat der Seniorenbeirat die Möglichkeit, Anträge zu stellen, die in den unterschiedlichen städtischen Gremien beraten werden. Bei jeder Sitzung des Seniorenbeirates kann auch ein Mitglied aus jeder Stadtratsfraktion anwesend sein.

Wünsche und Anregungen von Seniorinnen und Senioren nehmen der Vorsitzende des Seniorenbeirates, Ernst Rauh, Telefon 0821/48 37 07, Telefax 0821/48 68 193 oder E-Mail erin.rauh.86356@kabelmail.de und die Seniorenbeauftragte der Stadt Neusäß, Maritta Berger, Hauptstraße 28, 86356 Neusäß, Telefon 0821/4606-219 oder E-Mail sozial@neusaess.de entgegen. Dabei arbeitet die Seniorenbeauftragte in der Stadtverwaltung eng mit dem Seniorenbeirat zusammen.

Broschüre: Ratgeber für Senioren

  • Aktiv bis ins Alter, Adressen von Selbsthilfegruppen und Beratungsstellen, Tipps bei der Wohnungsauflösung, Wohnformen speziell für Seniorinnen und Senioren, Hilfe bei altersbedingten Beeinträchtigungen und noch vieles mehr - der Ratgeber für Senioren gibt Hilfestellung in den unterschiedlichen Lebenslagen.

    Zur Broschüre