Ihre Ansprechpartner

Kerstin Weidner
0821 / 4606-102
0821 / 4606-19102
E-Mail senden / anzeigen

Geocachingpfad Stadt Neusäß

Neusäß erkunden heißt es mit einem Geocachingpfad. Dabei handelt es sich um einen sogenannten Multi-Cache, der die Teilnehmer an unterschiedliche Orte innerhalb von Neusäß führt. Hier müssen Rätsel gelöst werden, um am Ende einen kleinen Schatz zu finden, den wir versteckt haben.

Rätselfragen Geocachingpfad
Voraussetzung ist ein GPS-Empfänger, mit dem man sich auf Schatzsuche begeben kann. GPS-Empfänger können auch im Jugendkulturhaus Stereoton (Telefon 0821/467474) entliehen werden. Voraussetzung ist jedoch, dass Ihr mit einem solchen Gerät umgehen könnt.

Erst wenn eine Reihe von Rätseln gelöst wurden, lässt sich der Schatz zum Schluss finden. Am Ende erwartet die Schatzsucher eine Box mit Logbuch, in das sich die Finder eintragen können. Außerdem gibt es einen kleinen Schatz zum Tauschen. Dafür muss vom Finder eine andere Kleinigkeit in der Box verstaut werden. Anschließend wird der Geocache wieder an der Stelle versteckt, an der er zuvor gefunden wurde.

Für Familien und Kinder sowie Einsteiger, die noch nicht soviel Erfahrung mit Geocaching haben, ist der Pfad ebenfalls gut geeignet.

Um den Geocachingpfad zu lösen, kann man auf den öffentlichen Wegen bzw. Plätzen bleiben. Vergesst aber nicht, Schreibzeug mitzunehmen, um Eure Lösungen für die Rätsel zu notieren.

Die Lösungen, die Ihr an den einzelnen Stationen erhaltet, benötigt Ihr, um weitere Koordinaten ausrechnen zu können. Die jeweilige Zahl, die Ihr bei der Lösung des Rätsels erhaltet steht jeweils für einen bestimmten Buchstaben. Diesen Buchstaben müsst Ihr durch die jeweilige Zahl ersetzen, um die nächsten Koordinaten auf Eurer Schatzsuche ausrechnen zu können. Viel Spaß bei der Schatzsuche!

Beispiel
Wie viele Ortsteile hat Neusäß?
Zahl = A
Lösung: 8

Nun setzt Ihr die Zahl 8 anstelle des Buchstabens A in die Rätselkoordinaten ein und schon erhaltet Ihr Euer nächstes Ziel:

N48 54.30A E10 4A.103 => N48 54.308 E10 48.103

(Achtung: Hierbei handelt es sich wirklich nur um ein Beispiel. Unter diesen Koordinaten haben wir nichts versteckt!)

Was ist eigentlich Geocaching?

Geocaching auch GPS-Schnitzeljagd genannt, ist eine Art elektronische Schatzsuche oder Schnitzeljagd. Die Verstecke ("Geocaches“ kurz "Caches“) werden anhand geografischer Koordinaten im Internet veröffentlicht und können anschließend mit Hilfe eines GPS-Empfängers gesucht werden.

Der zu suchende Schatz befindet sich in der Regel in einem wasserdichten Behälter, in dem sich ein Logbuch sowie ein kleiner Tauschgegenstand befinden. Der Besucher kann sich in ein Logbuch eintragen, um seine erfolgreiche Suche zu dokumentieren. Anschließend wird der Geocache wieder an der Stelle versteckt, an der er zuvor gefunden wurde. Wesentlich beim gesamten Such- und Tauschvorgang ist, dass von anderen anwesenden Personen das Vorhaben nicht erkannt wird und so der Cache Uneingeweihten verborgen bleibt.

Welche Regeln sind beim Geocaching zu beachten?

  • Geocaching ist geheim. Deshalb sollten vorbeikommende Spaziergänger und nicht Geocacher (auch Muggels genannt) nicht mitbekommen, dass dort ein Cache versteckt ist.
  • Die Natur und die Umwelt sollen respektiert werden; das heißt  zum Beispiel keinen Müll zurücklassen und nichts zerstören.
  • Aus einem Cache darf nur ein Gegenstand entommen werden, wenn dafür ein anderer hineingelegt wird.
  • Der Cache sollte nach dem Eintragen in das Logbuch wieder genauso versteckt werden wie er vorgefunden wurde.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK