Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 148 „Helen-Keller-Weg“ im Stadtteil Alt-Neusäß;
Aufstellungsbeschluss und Verfahren nach § 3 Abs. 2 BauGB


Der konkrete Umgriff des künftigen Bebauungsplanes ist im nachstehend abgedruckten Lageplan strichliert umrandet. Dieser Lageplan ist wesentlicher Bestandteil dieser Bekanntmachung.

Der Bebauungsplan erhält die laufende Nummer 148 und die Bezeichnung „Helen-Keller-Weg“.

Ziel des Bebauungsplanes ist die Ordnung der städtebaulichen Entwicklung im Planungsgebiet durch Festsetzungen zu Art, Maß und Grenzen der baulichen Nutzung. Das Gebiet soll vorrangig dem Wohnen dienen. Durch den Bebauungsplan soll darüber hinaus eine geordnete und verträgliche Weiterentwicklung gewährleistet und die Nachverdichtung quartiersverträglich in angemessener Weise festgelegt und gesteuert werden.

Der Bebauungsplan soll nach § 13 a BauGB als Bebauungsplan der Innenentwicklung im beschleunigten Verfahren ohne Durchführung einer Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB aufgestellt werden (§ 13 a Abs. 3 BauGB).

Im Zuge der Auslegung nach § 3 Abs. 2 BauGB wird hiermit nochmals auf diese Punkte hingewiesen und bekannt gemacht, wo sich die Öffentlichkeit über die allgemeinen Ziele und Zwecke sowie die wesentlichen Auswirkungen der Planung unterrichten kann und dass sich die Öffentlichkeit innerhalb einer bestimmten Frist zur Planung äußern kann, da keine frühzeitige Unterrichtung und Erörterung im Sinne des § 3 Abs. 1 BauGB stattgefunden hat.

Mit Beschluss des Planungs- und Umweltausschusses vom 18.10.2022 wurden der Bebauungsplanentwurf und die Begründung vom 18.10.2022 anerkannt und die Durchführung der Beteiligung der Öffentlichkeit gemäß § 3 Abs. 2 BauGB beschlossen.

Zu diesem Zweck liegt der Bebauungsplanentwurf, bestehend aus Planzeichnung (Teil A), Textliche Festsetzungen (Teil B) und Begründung (Teil C) i. d. F. des Beschlusses des Planungs- und Umweltausschusses vom 18.10.2022 in der Wartezone des Bauamtes (Rathaus, 2. Stock) der Stadt Neusäß, Hauptstraße 28, in der Zeit vom

Freitag, dem 11. November 2022 bis einschließlich Mittwoch, den 14. Dezember 2022

während der allgemeinen Öffnungszeiten öffentlich aus. Die Unterlagen können auch auf der Homepage der Stadt Neusäß abgerufen werden. Jedermann hat die Möglichkeit die Planung einzusehen, sich zu äußern und Anregungen vorzubringen. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Auf Wunsch wird der Planentwurf erläutert. Auskunft erhalten Sie während der Parteiverkehrszeiten im Zimmer 209 oder 204.

Wichtiger Hinweis:

Infolge der Corona-Krise kann es zur Einschränkung öffentlicher Sprechzeiten bzw. wegen organisatorischer Maßnahmen zu faktischen Schließungen in den Kommunalverwaltungen kommen.

Unbeschadet dessen müssen die Unterlagen während des gesamten Zeitraums der Auslegung, neben der Bereitstellung auf der Internet-Homepage, auch in Papierform zugänglich gemacht werden.

Für eine Einsichtnahme im Rathaus wird um Beachtung folgender Vorgaben gebeten:

Zur Einsichtnahme ist zwingend eine telefonische (0821/4606-250 oder -255) oder online Terminvereinbarung erforderlich. Auf diese Möglichkeit wird auch an geeigneter Stelle (Eingangstür, Homepage) zusätzlich hingewiesen. Bei Bedarf können Bedenken und Anregungen im Termin zu Protokoll gegeben werden.

Zu dem Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 148 „Helen-Keller-Weg“ liegen folgende wesentliche Umweltinformationen vor, die im Zusammenhang mit der öffentlichen Auslegung eingesehen werden können:

Schalltechnische Untersuchung des Büro BEKON i.d.g.F