Digitale Straßendatenerhebung ab 25. Oktober
Straßendaten werden im Auftrag der Stadt Neusäß digital erfasst

Daten werden ausschließlich zu internen Zwecken erfasst

Dazu nimmt das eagle eye-Fahrzeug die ca. 150 km kommunalen Straßen und Wege genau auf. „Die zuständigen Mitarbeiter haben die Möglichkeit jeden Straßenabschnitt direkt am Rechner in Augenschein zu nehmen. Das spart Zeit und Geld für Begutachtungen vor Ort und macht unsere Arbeit noch deutlich effektiver“, betont Richard Greiner, Erster Bürgermeister der Stadt Neusäß.

Die Erfassung geschieht, wie der Firmenname „eagle eye“ andeutet, buchstäblich mit Adleraugen: Die Fahrzeuge sind mit speziellen Sensoren ausgestattet, mit deren Hilfe die Straßenflächen während der Befahrung erfasst werden. Zahlreiche Kameras erfassen gleichzeitig den Straßenraum und nehmen die Verkehrsanlagen auf. Die eagle eye-Daten werden ausschließlich zu internen Zwecken genutzt. Die Firma ist bemüht, so wenige wie möglich persönliche Bilddaten zu erfassen. Konkret wird versucht in verkehrsarmen Zeiten zu fahren und spezielle Flächen mit geringem Personenaufkommen zu erfassen. Die Fahrzeuge sind mit entsprechendem Signal und als Vermessungsfahrzeuge gekennzeichnet. Eine Zuordnung persönlicher Daten zu den erfassten Bilddaten erfolgt in keinem Fall.Die Datenaufnahme ist wetterabhängig und dauert nach Beginn wenige Tage.

Die erfolgreiche Digitalisierung der Verwaltung wird hierdurch unterstützt. Das sind wichtige Argumente für die Kommune: „Wir sind bestrebt, bei der Erfassung möglichst viele Fachdaten für unsere Stadt zu generieren“, führt Greiner weiter aus. „Gleichzeitig legen wir natürlich großen Wert auf eine sehr gute Datenqualität, denn nur so können wir die Ergebnisse später wirklich vielseitig und sinnvoll verwenden.“