Separate Impftage für Lehrkräfte und Kitapersonal


Lehrerinnen und Lehrer weiterführender Schularten sind in der Corona-Impfverordnung der Bayerischen Staatsregierung bisher in einer untergeordneten Prioritätsgruppe eingegliedert.
Daher werde der Landkreis über die Regierung von Schwaben prüfen lassen, ob die Lehrkräfte von Real- und Mittelschulen und der Gymnasien unabhängig von den Vorgaben der Impfverordnung der sofortige Zugang zur Impfung ermöglicht werden könne.
 
Darüberhinaus bemüht sich derzeit Erster Bürgermeister Richard Greiner darum, dass jede Schule je nach Größe eine Art „Impfkontingent“ zugewiesen bekommt, damit nicht nur Lehrkräfte, sondern das gesamte, im Schulbetrieb tätige Personal eine Impfmöglichkeit erhält.