Vandalismus am Abenteuerspielplatz am Weldenbahnradweg

Aktuell hat die Stadt Neusäß vermehrt mit Vandalismus und illegaler Müllentsorgung zu kämpfen.

Erster Bürgermeister Richard Greiner zeigt sich beunruhigt wegen des zunehmenden Vandalismus. Die sinnlose Demolierung der Toilettenanlage sei nun eine neue Eskalationsstufe. „Die Stadtverwaltung ist es – leider – gewöhnt. Vandalismus im öffentlichen Raum ist in allen Kommunen ein allgegenwärtiges Problem. Doch der aktuelle Vorfall am Abenteuerspielplatz hat eine neue Dimension. Innerhalb einer Woche entstanden Schäden in Höhe von rund 5.000 Euro, das sind enorme Summen.“
 
Die Stadt Neusäß hat Anzeige erstattet. Die Reparaturarbeiten werden einige Zeit in Anspruch nehmen, bis dahin wird die Toilettenanlage geschlossen bleiben.

Sinnlose Zerstörung der Toilettenanlage am Abenteuerspielplatz.

Illegale Müllentsorgung


Doch nicht nur Vandalismus macht der Stadt Neusäß zu schaffen. Auch illegale Müllablagerungen kommen immer wieder vor.
Ebenfalls letzte Woche wurden auf einer städtischen Fläche Balkongitter entsorgt, die vermutlich an einer größeren Wohnanlage montiert waren. Die Kosten für die Spezialentsorgung der asbesthaltigen Platten trägt nun die Stadt Neusäß, und damit auch der Steuerzahler.


Diese asbesthaltigen Balkongeländer wurden in einem Waldstück illegal entsorgt.