Vollzug des Bayer. Straßen- und Wegegesetzes (BayStrWG)
Einziehung eines Weges


Straßenbeschreibung, Verfügung, Träger der Straßenbaulast:
 
Straßentyp: beschränkt-öffentlicher Weg
Straßenname: Luisenweg
Flur-Nr. 226/6, Gemarkung Westheim
Anfangspunkt: Einmündung in die von-Ritter-Straße
Endpunkt: Einmündung in die Dr.-Rost-Straße
Länge: 0,055 m
Straßenbaulastträger: Stadt Neusäß
Landkreis: Augsburg
                           
Die Einziehung mit Begründung kann für die Dauer eines Monats ab der Bekanntmachung, während der Parteiverkehrszeiten (Mo-Fr. 08.00-12.00 Uhr, zusätzlich Mi. 14.00-17-30 Uhr), im Rathaus der Stadt Neusäß, Hauptstraße 28, Zimmer 200 eingesehen werden. Die Einziehung gilt mit Ablauf des folgenden Tages als bekannt gegeben.
 
Rechtsbehelfsbelehrung
 
Gegen diese Verfügung kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Klage bei dem Bayerischen Verwaltungsgericht in Augsburg, Postanschrift: Postfach 11 23 43, 86048 Augsburg, Hausanschrift: Kornhausgasse 4, 86152 Augsburg schriftlich oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle dieses Gerichts erhoben werden. Die Klage muss den Kläger, die Beklagte (Stadt Neusäß) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden.
 
Hinweise zur Rechtsbehelfsbelehrung
  • Die Einlegung eines Rechtsbehelfs per einfacher E-Mail ist nicht zugelassen und entfaltet keine rechtlichen Wirkungen! Nähere Informationen zur elektronischen Einlegung von Rechtsbehelfen entnehmen Sie bitte der Internetpräsenz der Bayerischen Verwaltungsgerichtsbarkeit (www.vgh.bayern.de).
  • Kraft Bundesrechts ist in Prozessverfahren vor den Verwaltungsgerichten seit 1. Juli 2004 grundsätzlich ein Gebührenvorschuss zu entrichten.