Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes der Stadt Neusäß
Genehmigung


Unter dem Leitbild „Neusäß – Mitten im Schönen!“ werden mit der Neuaufstellung des Flächennutzungsplanes folgende Ziele verfolgt:
  • Maßvolles Bevölkerungswachstum
  • Maßvolle, nachhaltige und realistische Bauflächenausweisung in Abhängigkeit von erforderlicher kommunaler Infrastruktur und Folgekosten
  • Ablesbare Ortsteile
  • Stärkung der Nahversorgung in den Stadtteilzentren
  • Verbesserung der ÖPNV-Anbindung der Stadtteile
  • Optimierung der Anbindung an den Schienennahverkehr
  • Verbesserung der verkehrlichen Situation der B 300
  • Bewahren und Entwickeln der Landschaft als Identifikationsmerkmal
  • Weiterentwicklung des Schmuttertales als Schwerpunkt für Naturschutz und Erholung
  • Schutz und Weiterentwicklung des Naturparks Westliche Wälder
  • Berücksichtigung der Folgen des Klimawandels
  • Sicherung und bedarfsweise Stärkung der Grünflächenausstattung der Siedlungen
  • Optimierung des Radwegenetzes
  • Gestaltung der Ortsränder
  • Grüngliederung der Siedlungen
  • Erhalt wertvoller landwirtschaftlicher Flächen
  • Sicherung der Grünzüge
Mit Bescheid vom 25.10.2019, Akenzeichen 501-610-17, hat das Landratsamt Augsburg den Flächennutzungsplan mit integriertem Landschaftsplan der Stadt Neusäß in der Fassung des Beschlusses des Stadtrates Neusäß vom 23.07.2019, mit Ausnahme der Gewerbefläche in abgesetzter Lage an der Anschlussstelle zur BAB 8 einschließlich Ausführungen in der Begründung und weiteren Unterlagen, bestehend aus der Planzeichnung vom 23.07.2019 in der Fassung vom 25.10.2019 und der Begründung vom 23.07.2019 in der Fassung vom 25.10.2019 genehmigt.

Der vorbezeichnete Flächennutzungsplan und die Begründung können ab Veröffentlichung dieser Bekanntmachung im Bauamt der Stadt Neusäß, Hauptstraße 28, Zimmer 204 oder 209, während der allgemeinen Dienststunden von jedermann eingesehen werden. Auf Verlangen wird über den Inhalt des Flächennutzungsplanes Auskunft erteilt.

Der Flächennutzungsplan kann auch hier online eingesehen werden.

Mit dieser Bekanntmachung wird der Flächennutzungsplan wirksam.

Es wird darauf hingewiesen, dass
  • eine beachtliche Verletzung der Verfahrens- und Formvorschriften,
  • beachtliche Mängel des Abwägungsvorgangs,
unbeachtlich sind, wenn sie nicht innerhalb eines Jahres seit Bekanntmachung des Flächennutzungsplanes, schriftlich gegenüber der Stadt Neusäß unter Darlegung des die Verletzung oder des Mangels begründenden Sachverhaltes geltend gemacht worden sind.