Aufhebung des Bebauungsplanes Nr. 24 „Östlich der Oskar-von-Miller-Straße“ im Stadtteil Alt-Neusäß
Aufhebungsbeschluss und Beteiligung der Öffentlichkeit


Grund für die Durchführung des förmlichen Aufhebungsverfahrens ist die Tatsache, dass der vorhandene Gebäudebestand zum Teil erheblich von den ursprünglichen Festsetzungen des Bebauungsplanes abweicht und der Bebauungsplan in der Fassung der 1. Änderung einen formellen Mangel aufweist. Auf Grund der baulichen Gegebenheiten ist nach Aufhebung des Bebauungsplanes eine Beurteilung von Vorhaben nach § 34 Baugesetzbuch ausreichend.

Das Bauamt hat die außer Kraft zu setzenden Bebauungsplanunterlagen zusammengestellt. Bevor der Stadtrat endgültig über die Aufhebung des Bebauungsplanes entscheidet, soll der Öffentlichkeit Gelegenheit zur Äußerung und Erörterung gegeben werden.

Zu diesem Zweck liegt der Bebauungsplan mit all seinen Bestandteilen in der Wartezone des Bauamtes (Rathaus, 2. Stock) der Stadt Neusäß, Hauptstraße 28 in der Zeit von

Montag, den 18. November 2019 bis
einschließlich Freitag, den 20. Dezember 2019

während der allgemeinen Öffnungszeiten öffentlich aus. Die Unterlagen können auch auf der Homepage der Stadt Neusäß hier abgerufen werden. Jedermann hat die Möglichkeit die Planung einzusehen, sich zu äußern und Anregungen vorzubringen. Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen abgegeben werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können. Auf Wunsch wird der Planentwurf erläutert. Auskunft erhalten Sie während der Parteiverkehrszeiten im Zimmer 209 oder 204.