Blühflächenkonzept - Arbeiten an Versuchsfläche abgeschlossen


Artenreiche Magerwiese als Ziel


Ziel der Maßnahme ist es, aus einer sogenannten „Fettwiese“ eine artenreiche Magerwiese zu gestalten und somit einen großen Beitrag zum Artenschutz beizutragen. Die Erkenntnisse aus dieser Versuchsfläche können dann evaluiert werden und gegebenenfalls auf andere geeignete Grünflächen übertragen werden.
 
Um dem Ziel einer „Magerwiese“ näher zu kommen, wurde auf einzelnen Flächen der nährstoffreiche Oberboden um circa 15 cm abgetragen und mit verschiedenen Saatmischungen angesät.
 
Im nächsten Jahr wird voraussichtlich ein großer Blühstreifen mit Mohn- und Kornblumen entstehen. In den Folgejahren wird sich die Blühfläche verändern, und es werden sich langfristig bestimmte Kräuter und Blumen etablieren.
„Dieser langfristige Prozess ist von vielen verschiedenen Faktoren wie Bodenbeschaffenheit, Klima und anderen Umwelteinflüssen abhängig. Dadurch ist die Entwicklung dieser Versuchsfläche sehr spannend“, erklärt der im Rathaus zuständige Mitarbeiter Michael Vogt.
 
Artenschutz und damit verbundene Projekte wie zum Beispiel diese Blühfläche erfordern allerdings auch ein Umdenken Aller. So werden solche Flächen vielleicht manchen Bürgern „ungepflegt“ vorkommen und manch einer wird vielleicht auch nicht verstehen, warum diese „ungenutzte“ Wiese nicht als Abkürzung, Abstellfläche oder Umladeplatz dienen kann.
All dies möchte die Stadt Neusäß anhand dieser Versuchsfläche erproben und für mehr Akzeptanz in der Bevölkerung werben.