Die Kapelle Schlipsheim wird nun saniert


Zu den Baumaßnahmen unter der Leitung des Ottmarshauser Architekten Egon Kunz zählen die Sanierung des Dachstuhls, bei der auch neue Gauben gesetzt werden, sowie die Sanierung von alten Feuchteschäden. Danach wird das Kapellendach mit einer neuen Dachhaut und Dachdeckung ausgestattet. Außerdem gilt das Augenmerk der Restauratoren den Rissen in der Decke wie in den Wänden. Außer der Erneuerung des Innen- und Außenanstrichs wird auch die Architekturmalerei behutsam restauriert werden. Im Zuge dieser Arbeiten werden auch der Blitzschutz und die Raumtemperierung erneuert. Im Außenbereich wird zudem eine Drainage verlegt, um die Kapelle zukünftig vor „feuchten Füßen“ zu schützen.
 
Die Bauzeit wird mit etwa anderthalb Jahren veranschlagt. „Wie sich die Arbeiten allerdings tatsächlich gestalten werden ist auf Grund des Alters des Gebäudes sowie der nötigen Abstimmungen mit der Denkmalschutzbehörde schwer vorhersehbar“, so Bürgermeister Richard Greiner. Pfarrer Freihalter und seine Gemeinde sind dankbar, während dieser Bauphase zum Gottesdienst in das benachbarte Feuerwehrhaus ausweichen zu dürfen.
 
Als erstes heißt es für die Fachleute nun, eine Bestandsaufnahme der Einrichtungs- und Kunstgegenstände der kleinen Kirche vorzunehmen und jene dann entsprechend zu demontieren und fachgerecht einzulagern. Anschließend werden die Innengerüste aufgestellt. Dann folgen die ersten Sanierungsarbeiten am Dach und im Innenraum.
 
 
Infokasten: Die Gottesdienste am Donnerstag (8:00 Uhr bis 8:30 Uhr) finden ab sofort im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Schlipsheim (1. Stock) statt. Zum Volkstrauertag gibt es am 24. November ausschließlich eine Wortgottesfeier (mit Männerchor) am Kriegerdenkmal.