Weihnachtsmarktspende für das Kinderhospiz Löwenmut in Südafrika


An der Spendenaktion auf dem Neusässer Weihnachtsmarkt waren die GS bei Sankt Ägidius, die GS Westheim, das Weihnachtsmarktfeuer, der AK Eine Welt des Justus-von-Liebig-Gymnasiums und Tee Wirth beteiligt. Dazu kamen noch die Spendeneinnahmen des Märchenzelts, welches die Stadt organisiert hatte. Silvia Daßler, die Organisatorin der nun schon traditionellen Weihnachtsmarktaktion, bedankte sich für das große Engagement der Schulkinder, Eltern und LehrerInnen, sowie bei den Ehrenamtlichen am Weihnachtsmarktfeuer: „Ihr habt euch nicht abschrecken lassen und euch für das Projekt Löwenmut tapfer eingesetzt und dem schlechten Wetter getrotzt. Mit eurem Einsatz habt ihr nach dem afrikanischen Sprichwort gehandelt: Wenn viele kleine Menschen viele kleine Schritte tun, können sie das Gesicht der Welt verändern.“ Diesem Dank schloss sich das Ehepaar Carola und Heinz Nagel und Kinder des Hospizes an, die in einer kleinen Bilderpräsentation Ukubonga, Dankeschön, sagten. Das Ehepaar war in den letzten Jahren über 14 Monate vor Ort als Volunteers im Kinderhospiz tätig. Heinz Nagel: “Mit eurem Einsatz und eurer Spende habt ihr dazu beigetragen, die Welt, die Lebensbedingungen der kranken Kinder zu verbessern. Von dem überreichten Spendenbetrag wird die Einrichtung des neuen Gemeinschafts- und Speisesaals finanziert und Lehr-, Spiel-, und Bastelmaterialien für den zum Heim gehörenden Kindergarten und die Vorschulklasse angeschafft.“ Zum Abschluss der kleinen Feier gab es Tee, Säfte und Obstspieße und das passende Lied „Löwenmut“.