Gestaltungssatzung Nummer II „Ulmer Straße (Nord-Ost)“ im Stadtteil Steppach
Bekanntmachung


Satzung der Stadt Neusäß über örtliche
Bauvorschriften nach Art. 81 BayBO
 
GESTALTUNGSSATZUNG Nummer II
„ Ulmer Straße (Nord-Ost) “
 
Die Stadt Neusäß, Landkreis Augsburg, erlässt für die Grundstücke nordöstlich der Ulmer Straße über besondere Anforderungen an die äußere Gestaltung baulicher Anlagen folgende örtliche Bauvorschrift (Gestaltungssatzung) als
S A T Z U N G
 
I. Allgemeine Vorschriften
 
§ 1
Geltungsbereich
  • Die Gestaltungssatzung gilt für das im nachstehenden Lageplan dargestellte Gebiet.
  • Die Vorschriften dieser Satzung gelten für die Errichtung, Änderung und Unterhaltung von baulichen Anlagen im Sinne des Art. 2 Abs. 1 BayBO.
  • Die Gestaltungssatzung gilt für alle baulichen Anlagen, gleichgültig, ob sie einer Baugenehmigung bedürfen oder nicht.
  • Die Vorschriften dieser Satzung sind nicht anzuwenden, wenn in Bebauungsplänen abweichende Festsetzungen über die Gestaltung baulicher Anlagen enthalten sind.
  
II. Örtliche Bauvorschriften nach Art. 81 BayBO
 
§ 2
Dachform, Dachneigung, Dachdeckung
 
  • Bei Hauptgebäuden sind nur Satteldächer oder Walmdächer mit einer Dachneigung zwischen 25° und 48° zulässig.
  • Dachgauben (allseitig von Dachflächen umgeben) sind nur ab einer Dachneigung von 35° zulässig. Zugelassen sind Schleppgauben und Satteldachgauben. An einem Gebäude darf jedoch nur ein Gaubentyp verwendet werden. Ein Mindestabstand von 1,50 m zum Ortgang ist einzuhalten.
    Anstelle von Dachgauben sind auch Zwerchgiebel (mit der Traufwand bündig) und Quergiebel (aus der Trauflinie heraustretend) zulässig, wobei der First mindestens 50 cm niedriger sein muss, als der des Haupthauses.
    Die Summe aller Gauben-, Zwerch- und Quergiebelbreiten darf 40 % der Länge einer Dachseite nicht überschreiten. Übereinanderliegende Dachaufbauten und Dacheinschnitte sind unzulässig.
  • Der Dachüberstand darf 1 m nicht überschreiten.
  • Zur Dachdeckung der Hauptgebäude dürfen nur nichtglänzende Ziegel in ziegelroten über rotbraunen bis braunen Farbtönen oder in Anthrazit verwendet werden. Wintergärten, Terrassen- und Eingangsüberdachungen etc. sind hiervon ausgenommen. Blecheindeckungen sind generell unzulässig.
  • Dachflächenfenster müssen die gleiche Neigung wie das Dach haben und dürfen höchstens 10 cm aus der Dachfläche herausragen.
  • Über die Dachhaut hinausragende Dachaufbauten (z.B. Aufzugsüberfahrten) sind unzulässig.
 
III. Verfahren, Ordnungswidrigkeiten und Schlussbestimmungen
 
§ 3
Abweichungen
 
Von den Vorschriften dieser Satzung können nach Maßgabe des Art. 63 BayBO Abweichungen zugelassen werden.
§ 4
Ordnungswidrigkeiten
 
Nach Art. 79 Abs. 1 Nr. 1 BayBO kann mit einer Geldbuße bis zu 500.000,00 Euro belegt werden, wer den auf Grund von Art. 81 BayBO erlassenen Bestimmungen dieser Satzung zuwider handelt.
§ 5
Inkrafttreten
 
Die Satzung tritt mit ihrer Bekanntmachung in Kraft.