Moskauer Weihnachtszirkus spendet bedürftigen Neusässer Familien 500 Freikarten


Frank ist selbst mit 14 Geschwistern aufgewachsen und kennt die „sehnsuchtsvollen Blicke kleiner Kinder“. Daher ist es ihm persönlich ein großes Anliegen, sich mit seinem Zirkus auch für Kinder und Familien sozial zu engagieren. Uhl: „Wir freuen uns sehr über die erneute Auswahl und geben die Karten gern an die Neusässer Familien weiter, die es nicht so einfach haben.“ Gemeinsam mit Maritta Berger (Sozialamt Neusäß) und Sabine Zimmermann (Neusässer Tafel) werden die Spenden an entsprechende Bedürftige weitergeleitet.