Tag der Biene am 22. Mai 2022

Am Sonntag, den 22. Mai erfahren interessierte Bürger von 11.00 bis 13.00 Uhr im Bienenpark am Weldenbahnradweg Faszinierendes rund um die kleinen Insekten.

Programm

11.00 Uhr: Eröffnung durch 1. BGM Richard Greiner

Ab 11.30 Uhr: An drei Stationen berichten Fachreferenten zu unterschiedlichen Themen:

- „Wie die Honigbiene ihr Zuhause einrichtet“, Christian Schröttle, Fachreferent und Kümmerer im Bienenpark im Auftrag der Stadt Neusäß

- „Neubau eines traditionellen Staketenzaunes“, Tobias Luichtl, Bauamt Stadt Neusäß

- „Insektenfreundliche Pflanzen für Balkon und Garten“, Matthias Seefried, Gärtner der Stadt Neusäß

Die Stadtkapelle sorgt für musikalische Umrahmung.

Über den Bienenpark

Der im Oktober 2020 eröffnete Bienenpark ist eine Umweltbildungseinrichtung für Zielgruppen jeden Alters, beginnend ab dem Kindergartenalter.
Ziel der pädagogischen Arbeit des Bienenparks ist es, durch verschiedene Angebote Kompetenzen und Werte für einen nachhaltigen Lebensstil zu fördern.
Zentrale thematische Inhalte sind Wild- und Honigbienen und andere blütenbestäubende Insekten sowie der Erhalte ihrer Lebensräume.

Die Entwicklung des Projektes sowie die Erarbeitung des pädagogischen Konzeptes erfolgte in enger, interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Schulen, Imkerverbänden und Fachämtern.
Geplant sind unter anderem Erlebnistage mit Schulklassen sowie pädagogisch begleitete Veranstaltungen für verschiedene Zielgruppen.

Das Gelände des Bienenparks kann auch selbstständig erkundet werden.

Flyer Bienenpark | pdf (213kb)

Der Bienenpark besteht aus

  • Info-Pavillon für Besucher
  • 3 Bienenbeuten mit Bienenvölkern
  • 5 verschiedenen Pflanzzonen für ein ganzjähriges Angebot an Nahrung und Lebensraum für Insekten auf circa 2.000 m²
  • Hochbeete mit insektenfreundlicher, beispielhafter Bepflanzung, die zur Nachahmung anregen sollen
  • Rundweg durch den Bienenpark mit Bienenlehrpfad, u.a. durch ein großflächiges Blumen-, Feucht- und Fettwiesenareal
Schild Bienenpark mit Lageplan.

Partner:

Gefördert wird das Projekt durch den Erholungsverein Augsburg e.V. (EVA e.V) und den Landkreis Augsburg als Kooperationspartner.
Der Imker Kreisverband Augsburg Land hat Bienenbeuten gespendet und berät inhaltlich und konzeptionell.

Lage:

zwischen dem Naturpark Westliche Wälder und dem FFH-Schutzgebiet Schmuttertal zwischen den Neusässer Stadtteilen Ottmarshausen und Hammel an der Mühlbachstraße, direkt am Radwanderweg „Weldenbahnradweg“ gelegen.