Stadtarchiv

Das Stadtarchiv Neusäß ist die zentrale Dienststelle für alle Fragen zur Neusässer Stadtgeschichte. Die Archivbestände aller acht Stadtteile reichen bis ins 17. Jahrhundert zurück. Der Schwerpunkt liegt jedoch klar im 19. und 20. Jahrhundert.

Als Dienstleister verwahrt das Archiv dauerhaft Urkunden, Akten, Bände, Fotos, Karten, Film- und Tonaufnahmen sowie private Nachlässe. Zudem gibt das Stadtarchiv im Rahmen des geltenden Archivrechts auf Anfrage mündlich und schriftlich Auskunft.


Neusässer Beiträge zur Denkmalpflege

Seit dem Jahr 2002 beteiligt sich die Stadt Neusäß aktiv am Tag des offenen Denkmals. In diesem Rahmen sind folgende Publikationen erschienen:
  • 2002: Dokumentation des Schloss Hammel, der Antonius-Kapelle Hainhofen sowie des ehemaligen Industriegeländes am Lohwald
  • 2003: Dokumentation des Gemeindezentrums der 1950er Jahre in Alt-Neusäß sowie des Schlossplatzes in Schlipsheim
  • 2004: Dokumentation der Brauereigaststätte Mayr in Hainhofen sowie des Sudhauses der Reichsadler-Brauerei in Steppach
  • 2005: Blick in die Neusässer Feuerwehrgeschichte
  • Dokumentation des alten Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Ottmarshausen sowie des alten Feuerwehrgerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Hainhofen
  • 2007: Der Geschichte nachgehen. Auf der Suche nach dem Schloss Ottmarshausen
  • 2008: Zeichen am Wegrand - Steinerne Flurkreuze in Neusäß
  • 2009: Historische Orte des Genusses - Traditionelle Gasthäuser im Stadtgebiet Neusäß
  • 2010: Blick in die Neusässer Eisenbahngeschichte
  • 2011: Das 19. Jahrhundert - Blick in die Neusässer Schulgeschichte
  • 2012: Der Baum als Spender. Naturdenkmal und Rohstoff Holz im Stadtgebiet Neusäß


Literatur zu Neusäß

Die folgende Literatur kann im Rathaus der Stadt Neusäß erworben werden.
  • Greiner, Richard/Greiner, Winfried, Die Grundherrschaften in Alt-Neusäß. Ein Beitrag zur Ortsgeschichte, Neusäß 1975.
  • Gemeinde Steppach (Herausgeber), Steppach bei Augsburg. Beiträge zur Ortsgeschichte, Steppach 1978.
  • Gemeinde Ottmarshausen (Herausgeber), Ottmarshausen. Von den Anfängen der Siedlung bis zur Gegenwart, Ottmarshausen 1978.
  • Scheuenpflug, Lorenz, Erd- und Landschaftsgeschichte im Neusässer Raum, Neusäß 1983.
  • Biedermann, R./Hetzer, G./Nozar, M., Bild der Heimat, Neusäß 1984.
  • Oblinger, Hermann, Die Pflanzenwelt in Neusäß, Neusäß 1986.
  • Scheuenpflug, Lorenz, Der Hammelberg am Rande des Schmuttertales, Neusäß 1987.
  • Nozar, M./Pötzl,W., Neusäß. Die Geschichte von acht Dörfern auf dem langen Weg zu einer Stadt, Neusäß 1988.
  • Czysz, W./Endres, W., Archäologie und Geschichte der Keramik in Schwaben, Neusäß 1988.
  • Lohrmann, Ulrich, Auf Schritt und Tritt. Wandern rund um Neusäß, Neusäß 1988.
  • Steiner, W./Miller, F., Stadt am Himmelreich. Neusäß von oben, Deubach 1992.
  • Czysz, Wolfgang, Steinguth-Fabrique Louisenruh, Neusäß 1992.
  • Stemmer, Wolfgang, Täfertingen. Eine Dorfchronik, Neusäß 2000.
  • Eger, Wilhelm, Theaterskizzen, Neusäß 2003.
  • Bartikowski, Kilian, Neusäß in alten Ansichten, Neusäß 2005. (Leider vergriffen.)
  • Guisez, Gustav, Neusässer Erzählungen, Neusäß 2007.
  • Ortsgeschichtlicher Arbeitskreis Steppach, Steppach. Ein Ort im Wandel der Zeit, Augsburg 2012. (Leider vergriffen.)
  • Durz, H./Greiner, R., 25 Jahre Stadt Neusäß. 1988-2013, Augsburg 2013. 


Personenstandsgesetz und Familienforschung

Mit Wirkung zum 01.01.2009 trat eine geänderte Fassung des Personenstandsgesetzes in Kraft. Diese ermöglicht interessierten Ahnen- und Familienforschern einen leichteren Zugang zu standesamtlichen Eintragungen ihrer Vorfahren.

Folgende Personenstandsregister sind aktuell über das Archiv der Stadt Neusäß einsehbar:
  • Ehe- und Lebenspartnerschaftsregister bis einschließlich 1933
  • Geburtenregister bis einschließlich 1903
  • Sterberegister bis einschließlich 1983
Unbeglaubigte Kopien sowie mündliche und schriftliche Auskünfte sind kostenfrei. Für Beglaubigungen werden Gebühren in Höhe von 5,00 Euro berechnet.